„Wie ich mit Lightroom 5 arbeite“ – Rezension und Gewinnspiel

Über Patrick Ludolph brauche ich wohl nicht mehr viel schreiben, er ist mir der sympathischste aller Ludolfs (das Wortspiel muss mir gegönnt sein 😛 )und ein fantastischer Fotograf. Doch neben der Fotografie macht der Paddy auch richtig gute Tutorials und ich hatte das Glück, sein neustes Meisterwerk anschauen zu dürfen.

paddy

„Wie ich mit Lightroom 5 arbeite“ zeigt euch nicht nur, was Ligfhtroom 5 so alles kann, sondern viel mehr gibt euch Paddy seinen kompletten Workflow in die Hand und euch somit quasi ein praxisnahes „best praxis“. Für 35€ ist das zwar schon ein echter Schnapper, dennoch hat sich Patrick bereit erklärt, meinen Lesern eine Ausgabe zu schenken. Doch dazu später mehr!

Im Inhalt erwarten euch insgesamt 39 Kapitel, welche der Thematik nach keine Wünsche offen lassen. Vom Import der Bilder, über die Entwicklung bis hin zu Sonderproblemchen und Retusche in Lightroom ist für jeden Anspruch etwas dabei. Folgende Themen werden in 270 Minuten Spielzeit behandelt:

  • Import
  • Bibliothek
  • Sortieren
  • Sammlungen
  • Stapel und virtuelle Kopien
  • Metadaten
  • Entwickeln – Grundeinstellungen
  • Entwickeln – Gradationskurve
  • Entwickeln – HSL, Farbe, S/W
  • Entwickeln – Teiltonung
  • Entwickeln – Schärfen und Rauschreduzierung
  • Objektivkorrektur
  • Entwickeln – Vignette und Körnung
  • Entwickeln – Kameraprofile
  • Entwickeln – Werkzeug Freistellen
  • Entwickeln – Werkzeug Bereichsreparatur
  • Entwickeln – Werkzeug Verlaufsfilter
  • Entwickeln – Werkzeug Radialfilter
  • Entwickeln – Werkzeug Korrekturpinsel
  • Presets
  • Reset Preset
  • Bild 1 – Portrait Farbe
  • Bild 2 – Schwarzweiss Portrait
  • Bild 3 – New York
  • Bild 4 – Hochzeitspaar im Sonnenuntergang
  • Bild 5 – Fischeye Pärchenbild
  • Bild 6 Piratenhochzeit
  • Bild 7 Beautyportrait
  • Bild 8 – Panorama
  • Export
  • Kartenmodul
  • Buchmodul
  • Drucken
  • Tethered Shooting & automatischer Import
  • RAW-Dateien sehen nach dem Import irgendwie doof aus
  • Veröffentlichungsdienste
  • Datenaustausch zwischen Rechnern
  • Voreinstellungen
  • Verlustbehaftete DNG Kompression

 

Wie ihr sehen könnt hält Paddy eine ganze Menge im Petto und euer Geld ist ganz sicher nicht vergeudet.Er verwendet besonders viel Zeit auf die Entwicklung der Bilder, denn sie ist nun mal die Hauptaufgabe von Lightroom. Besonders interessant waren für mich aber 3 andere Kapitel. Zum einen der Import. Lightroom ist besonders in der Verwaltung und beim Import von Bildern ein mächtiges Werkzeug und Paddy erklärt sehr detailliert, wie ihr euch diese Power zu nutze macht. Gerade dieses Element ist es, was oftmals den kostenlosen Alternativen eher fehlt. Des Weiteren war ich begeistert vom Korrekturpinsel. Bisher habe ich alle Retuschen dieser Art in Photoshop gemacht. Wie unendlich viel auch Lightroom in Sachen Retusche drauf hat, zeigt der Paddy sehr eindrucksvoll. Last but not least hat sich das Kapitel über den Datenaustausch zwischen Rechnern für mich als eines der interessantesten herausgestellt. Ich habe ja auch mehrere Rechner an denen ich Arbeite, aber nur an einem habe ich Lightroom und meine Bibliothek. Das man auch Daten zwischen den Rechnern austauschen kann und wie genau das geht, wird euch detailliert erklärt.

Fazit
Der Workshop von Patrick ist so ziemlich das praxis-verbundenste Tutorial was ich bisher sehen durfte. Ohne viel Schnickschnack und dennoch sehr genau werden dem Anwender die Möglichkeiten seiner Werkzeuge auch direkt an Bildern demonstriert. Ich denke, dass dieses Tutorial für mich eine Art „Standardwerk Lightroom“ wird, also etwas wo ich immer mal wieder reinschauen und nachschauen werde um einfach besser mit meinem Lightroom umgehen zu können und es auszuschöpfen. Danke dafür Patrick und mein Tipp an alle Jung-Lightroomer – KAUFEN!

Gewinnspiel
Meine Leser allerdings haben noch die Chance auf eine kostenlose Ausgabe dieses tollen Tutorials. Ihr könnt nämlich bei mir einen Download-Gutschein für das Tutorial gewinnen. Dafür hinterlasst ihr mir bitte einfach einen Kommentar, in welchem ihr mir sagt, welches der Kapitel des Tutorials euch besonders interessiert. Es gibt keine falschen Antworten. Wer ein netter Internetuser ist, hinterlässt dem Patrick auch gleich noch ein Like auf seiner Facebook-Seite, das ist aber keine Bedingung für einen Gewinn. Lediglich den Kommentar brauche ich. Das Gewinnspiel geht bis zum 04.08.2013 um 18:00 Uhr, der Gewinner wird über random.org ausgelost, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. VIEL GLÜCK!

Update

Herlichen Glückwunsch Sandro! Random.org hat gesprochen und DU hast gewonnen. Mail folgt 😉

Veröffentlicht von

Gründer und Zeugwart bei www.blendstufe.de - Gegenlichtliebe, Available Light Fetischist