Hollywood Artworks mit Dom Quichotte + Gewinnspiel

Nichts liebt die Menschheit so sehr wie Unterhaltung und wenig hat einen derart enormen Stellenwert wie das Bewegtbild, und ganz speziell das Kino. Insbesondere sind die bombastischen Inszenierungen der Filmschmieden in Hollywood seit eh und je Publikumslieblinge schlechthin. Jeder Schauspieler träumt wohl davon, einmal in Hollywood Fuß zu fassen und zum Beispiel in die Fußspuren eines Christoph Walz zu treten. Doch auch für Künstler jenseits der Leinwand, ist Hollywood und die Kinowelt Quell der Inspiration.


Hollywood Artworks

Hollywood Artworks



Dom Quichotte, der Begründer und Betreiber von FX-Ray, entführt euch im neusten Video-Workshop von Gallileo in die fantastische Welt der „Hollywood Artworks„, der Filmplakate, Poster und fantastischen Composings. Ich habe mir die neue Scheibe für euch einmal angesehen und ihr lest nun meinen Eindruck dazu. Am Ende dieser Rezension könnt ihr dann auch einmal das gute Stück bei mir gewinnen.

Inside Hollywood

Das Erste, was Digital Artist Dom Quichotte mit euch macht, ist eine kleine Erkundungstour durch die Geschichte und die Vielfalt der Hollywood Artworks und Filmplakate, von der Zeichnung bis zu aufwändigen Composings. Ihr lernt, was ein Plakat reizvoll macht, welche kleinen Geheimnisse sie bergen und wo die Reise dieser Trainings-DVD hingeht. Basics sucht ihr dabei vergebens, denn dies Training richtet sich an Zuschauer, die ihr Handwerkszeug in Photoshop durchdrungen haben, die wissen wie man mit Ebenen, Masken und Ebenenmodi arbeitet und an jene, die ihre bisherigen Photoshop-Dimensionen erweitern möchten. Im selben Atemzug nimmt der Host der Show dem Zuschauer aber auch direkt wieder alle Zuversicht in das eigene Können. Meister Quichotte wird euch in diesem Tutorial eurer bisherigen Methoden und Praktiken berauben und euch dazu bringen, neues zu versuchen und zu experimentieren, bis ihr nicht nur eigene Hollywood Artworks erschaffen, sondern auch ein fertiges Kinoplakat analysieren und rekonstruieren könnt – spannende Sache.



von der schwarzen Fee zur Apokalypse von Berlin

Inhaltlich gibt es in den insgesamt zehn Stunden Spielzeit vier große Composings zu sehen. „Die Reise ins Reich der Schwarzen Fee“, „Charakter-Shots als Teaser-Poster“, „Die Apokalypse von Berlin“ und „2055 – Zeit des Erwachens“. Das letzte Kapitel behandelt die so genannten „Credits“, also die Texte und Schriften auf Plakaten, die zum Beispiel den Regisseur oder Hauptdarsteller benennen. Dabei hat jedes dieser Artworks einen anderen Ansatz. So lernt ihr zum Beispiel bei der schwarzen Fee, wie man ein Composing von der fotografischen Seite her vorbereitet, wo man fehlende Komponenten und Stock-Bilder her bekommt und wie man 3D-Filmtitel baut. Im Kapitel „2055 – Zeit des Erwachens“ hingegen spielt hauptsächlich das Erstellen eigener Bildelemente direkt in Photoshop eine große Rolle und so bekommt ihr in jedem Kapitel nicht nur das blanke Doing zum Artwork vorgestellt, sondern auch immer ein dickes Extra dazu. Außerdem, wie zumeist bei jeder Gallileo DVD gibt es ebenfalls die Arbeitsmaterialien, Stockbilder und Fotos auf einer zweiten Scheibe dazu, damit ihr im heimischen Kinosaal alle Arbeitsschritte des Tutors nachvollziehen und nacharbeiten könnt.


Schon allein das Cover der DVD, welches nicht ganz zufällig an den Disney-Streifen „Maleficient“ erinnert, hat mich sofort auf dieses Training neugierig gemacht. Dazu noch ein bekannter Tutor, in Person Dom Quichottes, versprach mir nicht nur Unterhaltung sondern auch eine Menge Know-How und einige Stunden Bastelspaß. Wer schon immer einmal ein Kinoposter aus einem Shooting heraus gestalten wollte, der bekommt für derzeit rund 36 €uro zwei dick gepackte Silberscheiben zum Austoben und lernen ins Haus.

Hollywood Artworks mit DomQuichotte - Spektakuläre Filmwelten mit Photoshop

Price: EUR 31,99

4.0 von 5 Sternen (15 customer reviews)

44 used & new available from EUR 31,99

Zu Trainer möchte ich hier allerdings auch noch ein paar Worte verlieren. Denn im Gegensatz zu Kollegen Schwaighofer oder Kaplun wartet Dom Quichotte von FX-Ray nicht mit sprühendem Witz in seinen Kapiteln auf. Er ist mir teilweise ein Stück zu Monoton, was er aber beeindruckend durch seine Liebe und Hingabe zur Filmwelt ausgleicht. Man merkt ihm einfach in jeder Spielminute an, dass er liebt, was er da tut und dass er sich in der Welt von Leinwand und Projektor hervorragend auskennt und heimisch fühlt. Bei der Umsetzung der Kommandos von MAC-Systemen für die Windows-Nutzer hakelt es ab und an etwas, da aber zu Anfang des Tutorials extra nochmal die Anforderung an die Zielgruppe des Trainings mit „erfahren“ beschrieben wird, ist dieser Fakt kein Problem. Moderator Dom macht seine Sache durch die Bank weg gut und lässt, zumindest bei mir, keine Fragen offen. Außer vielleicht einer: „Wie, schon fertig? Ohhhh 🙁“ Insgesamt also wieder ein klasse Stück aus dem Hause Gallileo, mit einer etwas anderen Note als die bisherigen Composing-Schulen, denn es weht ein Hauch von Hollywood.

Fazit

Spieldauer / Seiten:10 Stunden

Bezugsquelle:Amazon

Preis:37€

Zielgruppe:Fortgeschrittene

Trainer:Dom Quichotte (FX-Ray

Gesamtwertung:75 / 100


Gewinnspiel

Wie bereits beschrieben, könnt ihr bei mir diese tolle DVD abstauben. Dazu bedarf es eines Kommentars unter diesem Blogpost hier, in welchem ihr mir einen filmischen Geheimtipp empfehlt. Welchen Film sollte man unbedingt gesehen haben, der nicht in jeder Hitliste ganz oben steht? Es gibt keine falschen Beiträge, aber die Aufgabenstellung will erledigt sein. Das Gewinnspiel läuft bis Sonntag, 14.09.2014 um 20:00 Uhr. Der Gewinner wird via random.org ausgelost, teilnahmeberechtigt sind alle Personen mit Versandanschrift in Deutschland. Damit ihr auch eine Ahnung habt, welche Filmtipps mich interessieren, lege ich selbst vor und empfehle euch „Mary & Max – oder: Schrumpfen Schare,wenn es regnet?“ – einer der tollsten Filme die ich jemals gesehen habe. Schaut ihn euch an und hinterlasst mir euren persönlichen Geheimtipp.

Update

Gewonnen hat der Dennis Weißmantel, mit folgendem Kommentar:
galileo

Veröffentlicht von

Gründer und Zeugwart bei www.blendstufe.de - Gegenlichtliebe, Available Light Fetischist