Google+ – wir müssen mal reden

Für mich war der Start von Google+ eine echte Offenbarung in Sachen „Social Networks“. In noch keinem Netzwerk habe ich bisher so eine geballte Sammlung an Qualität für ein Interessensgebiet gesehen, mit einer derart unglaublich hohen Dichte an weltweiten Beiträgen. Außerdem finde ich das internationale Vernetzen innerhalb eines Interessensgebietes als derartig einfach und gut, dass es mir eine Freude ist, mich mit Fotografen und Photoshoppern aus aller Herren Ländern auszutauschen und gegenseitig zu helfen. Doch, liebes Google+, wir müssen mal reden…

Nach dem letzten Re-Design am 15. Mai war ich eher zurückhaltend und auf die Frage, was ich vom neuen Design halten würde, bin ich ausgewichen und habe zumeist verkündet, dass ich mir mit der Beurteilung noch etwas Zeit lassen wolle. Ich wollte es erst einmal nutzen. Drei-Spalten Layout am PC, Ein-Spalten Layout auf mobilen Endgeräten, Hovernde Sidebars, Communities und Hangouts – das alles war neu und ich konnte an und für sich mit dem Design sehr gut leben. Im Gegensatz zu vielen anderen Nutzern, die vom Shitstorm bis zur Account-Schließung alles ankündigten was das Repertoire hergegeben und nicht gehalten hat. Das Design ist nur bedingt mein Problem. Ich habe seit der Umstellung eher massive technische Probleme, insbesondere im Google eigenen Browser Chrome, in seiner aktuellen Version. Das fängt mal ganz dezent im Stream an. Vor dem Re-Design hat sich der Stream automatisch und permanent aktualisiert. Da ist dem Nutzer zwar ab und an etwas durch die Lappen gegangen, aber das war für mich an und für sich auch kein Problem. Jetzt gibt es einen Reload-Button, welcher beim Anklicken die neuen Posts lädt und automatisch ganz nach oben springt. Ergebnis also: selbe Leseposition, aber dafür mit einem Klick mehr. Dieser Klick wäre ja nun auch nicht so schlimm. Trifft man aber den Reload-Button zu weit links, hovert die Sidebar darüber und man verklickt sich.

Man landet meistens im eigenen Profil, muss wieder in die Hover-Sidebar, auf „Übersicht“ klicken und hat dann auch einen aktuellen Stream. Irgendwie nervt mich das gewaltig. Aber schauen wir weiter. Communities. Ein wahnsinnig tolles Feature und es gibt für jeden Belang eine Community, lokal, global, geschlossen, offen, wie auch immer. Klicke ich aber in die Community-Übersichtsseite und gehe in die gewünschte Community passiert dann meistens folgendes. Ich möchte nach dem Lesen der Beiträge innerhalb der Community zurück auf den Stream. Also lasse ich die Sidebar hovern, klicke auf „Übersicht“ und in 90% aller Fälle passiert das:

Gerne auch mal in einer Variation:

Das passiert mir sowohl am PC, als auch in der iPad-App mehr als regelmäßig und es treibt mich zur Weissglut. Insbesondere wenn man mal richtig mit Google+ arbeiten möchte, also Fotos kommentieren und plussen, Community-Austausch betreiben und selber Bilder posten (Anmerkung des Autors: Ich nutze Google+ fast ausschliesslich für Fotografie und Themen die damit zu tun haben) möchte, wird man schnell genervt. Dazu kommt, dass das mir das Google+ Tab oft einfriert oder sogar den ganzen Browser lahm legt, unabhängig vom Gerät das ich nutze. Mag sein, dass es an mir und meiner Technik hier liegt, aber ich höre auch von anderen Google+ – Nutzern, dass es nicht mehr so richtig harmoniert. Klar, ich werde es nach wie vor intensiv nutzen, aber es wäre wirklich schön, wenn man es auch wieder mit Freude intensiv nutzen kann. Bittedanke.

Veröffentlicht von

Gründer und Zeugwart bei www.blendstufe.de - Gegenlichtliebe, Available Light Fetischist