Videoreview – Jenis Batteriegriff für Canon

Jenis Batteriegriff

Jenis Batteriegriff

Es gibt wahnsinnig viele Gadgets für Spiegelreflexkamera’s. Von Kickstarter Projekten zur drahtlosen Bildübertragung, über diverse Filter bis hin zu Taschen, iPad Haltern und WLan-SD Karten. Eines der wichtigsten Gadgets für Fotografen ist aber immer noch der Batteriegriff.

Er ermöglicht es, die Kamera komfortabler hochkant zu benutzen, bietet alle Einstellungsmöglichkeiten der Kamera nochmal an anderer Position und bietet Platz für extra Akku`s. Aber nicht nur das, sondern er ermöglicht beispielsweise auch die Verwendung von normalen Batterien als Stromquelle. Die Bandbreite der Angebote reicht auch bei diesem Produkt von Originalteilen von Canon oder Nikon bis hin zu allerlei Dritt-Anbietern, welche ihr Zubehör oft zu wesentlich günstigeren Preisen anbieten. Ich höre viele unken „Ich nehme nur original, bei billig-China Zeug weiss man nie, obs nicht die kamera kaputt macht!!!“. Diese Argumentation kann ich verstehen, aber manch einer hat das Geld eben nicht so dick. Der JENIS Batteriegriff kostet runde 50€, für das Original von Canon werden 131€ fällig. Wie sich der JENIS Batteriegriff schlägt, wie er aussieht und was er kann, erklärt Kollege Stony exklusiv für euch im Video-Review. Der Griff passt für die EOS 450D, 500D und 1000D und ist das Pendant zum Canon BG-E5. Film Ab!

Batteriegriff für Canon EOS 450D, 500D und 1000D – wie BG-E5! Battery Pack BG-E5

Price: EUR 39,99

4.7 von 5 Sternen (3 customer reviews)

2 used & new available from EUR 39,99

Canon BG-E5 Batterie-Handgriff für EOS 450D

Price: EUR 100,00

4.8 von 5 Sternen (30 customer reviews)

6 used & new available from EUR 59,99



Veröffentlicht von

Gründer und Zeugwart bei www.blendstufe.de - Gegenlichtliebe, Available Light Fetischist

  • Jaja der Stony. Mit seiner Langzeitbelichtung vom Objektvideckel. 😀

  • Bisher konnte mich noch nichts von einem Batteriegriff überzeugen. Weiß gar nicht warum alle so'n Wind sarum machen. Macht die Kamera noch größer, globiger und schwerer. Aber gut, ich hatte auch noch nie einen im Einsatz 😉

    Liebe Grüße Christina

    • blendstufe

      Hallo Christina,

      ja mir ergeht es ähnlich. Der wirklich große Vorteil den ich sehe ist das extra Akku-Pack in Kombination mit der Möglichkeit alternativ auch normale Batterien verwenden zu können. Das ist im Notfall sicher Gold wert.

      Ich habe eine DSLR mit Batteriegriff auch schon in der Hand gehabt, über das Gefühl und Handling in der Hochkant-Verwendung ist eine Klasse Sache. Wirklich brauchen tu ich es aber bis jetzt auch noch nicht.

      Dennoch hat Freund Stony euch das Ding einfach mal zeigen wollen 🙂

    • Hallo Christina,

      ja, die Kamera wird größer, klobiger und schwerer. Allerdings ist die 450D nicht besonders groß. Und auch wenn ich keine "Monsterpranken" habe, so findet der kleine Finger keinen Platz mehr auf der Kamera. Mit dem Batteriegriff hat sich das ganze dann aber geändert, ich konnte die Cam komplett "packen".

      Ein anderes Szenario sind z. B. Konzerte. Ich habe schon auf welchen Fotografiert und wenn man Bilder im Hochformat machen kann, ohne die Hand umständlich verrenken zu müssen, ist das schon eine Erleichterung.

      lg Stony

      • Ja, eigentlich alle Party-Photographen haben einen Batteriegriff.
        Ich sehe denn Sinn dahinter dass der Akku wesentlich länger hält (zum Beispiel für Startrail-Photos :D). Leider gibt es für meine D50 sowas nicht. 🙁

      • Hey Stony,

        die Problematik mit dem kleinen Finger der keinen Halt an der Kamera findet habe ich auch schon gehört – von meinem Fotobegleiter. Aber ich für MEINEN Teil habe damit kein Problem, denn meine EOS 60D scheint wie für mich und meine Hände gemacht. Passt perfekt zueinander.

        Ich lasse mich doch gern eines besseren belehren und lade die Hersteller ein mir einen Batteriegriff zu schicken. Vielleicht überzeugt man mich ja doch noch und ich möcht's nie mehr missen 🙂

        VG Christina & weiterhin viel Freude mit dem Griff.

        • blendstufe

          Den Artikel möcht ich dann gern sehen 🙂 Freu mich drauf!