Über die Motivation – Lieber Sven das ist für dich

Ich habe heute etwas lesen müssen, dass mir ungemein bekannt vorkommt. Ein Satz, der oft zwar lapidar dahingesagt ist, dennoch zumeist mehr Wahrheit enthält als sich der Aussprechende selbst eingestehen will.

Ich habe keinen Bock mehr auf… [Insert Hobby/Beruf/Mensch here]“ Im Fall meines fotografischen Vorbildes Sven musste ich also lesen: „Ich habe keinen Bock zu fotografieren. Absolutes Kreatief zusammen mit akuter Unlust. Geht das vorbei oder gleich alles verkaufen?

Lieber Sven, dieser Artikel ist nicht nur für dich. Motivation geht meiner Erfahrung nach genau dann verloren, wenn man sich nicht weiter entwickelt. Du stehst meiner Meinung nach auf einem hohen Level und dadurch ist es umso schwerer sich nach vorne zu Entwickeln. DU hast deinen Stil und beurteilst wahrscheinlich sehr schnell, ob dir eine Idee von einem Kollegen zusagt oder nicht. Damit geht der Spaß an den Ergebnissen verloren, das schlimmste was der Motivation passieren kann. Man ist festgefahren in seinem Rhythmus und was einem einst so lieb und teuer war verliert seinen Reiz. Sei froh, dass dir das nur mit deinem Hobby und nicht mit einem Menschen passiert 😉

Es gibt kein Universalrezept um deine Leidenschaften neu zu entfachen. Doch so wie ich dich kenne ist es das beste sich zu verändern. Eine neue Location. Ein neues Projekt. Vielleicht Light-Painting, vielleicht einfach nur Ausstellungen organisieren. Vielleicht mit deinen Kindern oder in der Schule/Tagesstätte der Burschen. Vielleicht sogar ein fotografisches Projekt mit allen Kindergärten deiner Region. Vielleicht etwas was nur am Rande mit Fotografie zu tun hat. Wichtig ist aber, dass du immer Spaß haben solltest an dem was du tust, denn das erzeugt Glücksgefühle und schafft Momente an die man sich gerne erinnert. Das Gefühl, diese Momente dann auch in Bildern festhalten zu wollen kommt von ganz alleine zu dir zurück. Du bist in meinen Augen einer der talentiertesten Shooter und ich würde deine Weihnachts-Zwergenbilder schon sehr vermissen.

Frohe Weihnachten Sven!

Frohe Weihnachten Sven!

Ich würde dir hier gerne ein ultra-kreatives Bild einbetten, dass dir Lust aufs Fotografieren macht, dich zurück in „unseren“ Schoß und in den Schoß der Kreativität zurück führt. Doch so gut bin ich nicht. Noch nicht! Aber dieses hier tut es auch! Lass dich nicht unterkriegen Sven! Dies gilt auch für alle anderen meiner Leser. Legt die Kamera ruhig mal bei Seite. Keiner wird euch dafür ans Leder wollen! Der Griff zurück zu dem guten Stück kommt von alleine und oft schneller als man denkt. Falls nicht – auch nicht schlimm, das Leben hält per Definition viel Veränderung für die Lebenden bereit. Ich hoffe diese Zeilen helfen dir weiter, Sven! Nieder mit dem #kreatief – und wer mit ihnen nichts anfangen kann, der lese einfach einen anderen Artikel 🙂

Go Sven! Go Sven! Go Sven!

Go Sven! Go Sven! Go Sven!

Dein Benno

Veröffentlicht von

Gründer und Zeugwart bei www.blendstufe.de – Gegenlichtliebe, Available Light Fetischist