Systemkamera und Neuflage der SD1 von Sigma

Sigma 18-200 OS

Sigma 18-200 OS

SIGMA ist vielen Fotofreunden ein Begriff, wenn es um Objektive geht. Dass die Japaner aber auch eigene Kameras bauen, ist für viele etwas neues. Ab sofort gibt es die Neue Sigma SD1 „Merrill“ mit 46 Megapixeln und dem Direktbildsensor Foveon X3 zu kaufen. Im Prinzip ist sie Baugleich zur Sigma SD1, kann aber vom Hersteller durch Fertigungsoptimierung wesentlich günstiger angeboten werden. Die SD1 kostete beim Markstart jenseits der 7.000 €uro, die „Merrill“ gibt es bereits ab 2.099 €uro. Damit sich frühere SD1-Käufer nicht fleckig ärgern, gibt es ein Punkteprogramm von Sigma. Den SD1 Kunden werden für den teuren Kauf der Kamera Punkte gut geschrieben, welche sie gegen andere Sigma-Produkte eintauschen können, wie etwa Objektive oder Zubehör. Die Punkte gibt es im Wert von etwa bis zu 4.000 €uro. Immerhin besser als nichts, allerdings sollte man schnell sein, denn dieses Programm läuft Ende 2012 aus.

Weiterhin gibt es die noch etwas günstigere Sigma DP2 „Merrill“ ab Mitte Juli für rund 1.099 €uro zu kaufen, eine digitale Kompaktkamera mit einem Bildsensor äquivalent zur DSLR und 46 Megapixeln. Außerdem lassen sich bei der DP2 „Merrill“ Wechselobjektive verwenden, somit zählt sie in die Klasse der Systemkameras. Genauere Informationen erhaltet ihr direkt bei Sigma.

via

Veröffentlicht von

Gründer und Zeugwart bei www.blendstufe.de - Gegenlichtliebe, Available Light Fetischist