Rezension: Kreative Portraitfotografie mit Lyonel Stief +Gewinnspiel

Die Portraitfotografie hat mich fest im Griff und immer wieder bin ich auf der Suche nach spannenden Ideen, die von 0815 Fotos weg gehen und etwas zeigen, dass man eben nicht auf jeder Aushang-Leinwand im Fotoladen um die Ecke zu sehen bekommt. Das ist bei weitem kein leichtes Feld und es gibt mitunter kaum noch etwas, dass es nicht schon mal gegeben hat. Kein Problem soweit, denn die Kunst lebt von Inspiration und Beeinflussung. Einer, der mich erst seit kürzerer Zeit, also so etwa ein Jahr lang beeinflusst, ist Lyonel Stief. Lyonel hat fantastische Bilder und er hat nun im Rheinwerk Verlag seine erste DVD veröffentlicht, auf welcher er Einblick in seine Arbeit gibt und euch zeigt, wie er seine Bilder macht.

Foto 03.09.15 13 44 53

Was man aktuell in den diversen Foto-Foren, auf Facebook und den einschlägigen Fotoseiten zu sehen bekommt, geht oft immer weiter weg von impressionistischer Fotografie, hin zu traumhaften, fantastisch belegten Bildern. Dazu bedarf es, neben der ohnehin eminent wichtigen kreativen Idee und dem richtigen fotografischen Handwerkszeug auch einer schönen Prise Photoshop. Alle diese drei Komponenten beherrscht der Lektor dieses Tutorials richtig gut und ich habe mir seine Scheibe „Kreative Portraitfotografie“ in einem Rutsch angesehen.2Inhaltlich geht Lyonel bei seinem Tutorial acht Shootings mit euch durch. Er betont dabei im ersten Teil thematisch eine gewisse Verbundenheit zur Natur und ihren Elementen. Wasser, Wüste, Erde und Wald spielen hier eine Rolle. Das Shooting selbst nimmt dabei meistens einen kleineren Anteil ein, als die Nachbearbeitung. Genau diese ist, zumindest für mich bei solch einer DVD, auch der wichtigere Teil. In der Nachbearbeitung führt euch Lyonel von der RAW-Entwicklung an durch ganz unterschiedliche Gebiete der Retusche. Da ist dann von Hautretusche über Licht- und Schattenmalerei hin zur Finalisierung eines Bildes mit einem Bildlook alles dabei.

4_3

 

Im zweiten Teil seiner DVD widmet sich Mr. Stief dann noch mehr dem Fantasy-Genre und führt uns durch Shootings mit magischem Touch. In acht Stunden Spielzeit behandelt unser Tutor folgende Kapitel:

  • Gute Vorbereitung ist alles
  • Fotoshooting mit Adam und Eva
  • Die Wüstenkönigin
  • Beauty-Portraits im Wasserbad
  • Wassernixen im Fluss
  • Die Druidin im Wald
  • Historisches Portrait im Laternenlicht
  • Der gefallene Engel
  • Stürmischer Tanz im Zeitungskleid

Alle diese Kapitel sind absolut sehenswert, gut und frisch erklärt und durchweg interessant. „Kreative Portraitfotografie“ gibt nicht nur einen Einblick in einen aktuellen Bild-Trend, sondern versetzt euch, nicht zu letzt Dank dem wie immer auf einer zweiten DVD beigepackten Übungsmaterial, in die Lage diese Bilder nachvollziehen zu können.

4_3

Was mir ein wenig fehlt, ist der Griff nach den Ideen an sich. Ich hätte mir eine ausführlichere Erklärung gewünscht, woher Lyonel seine Ideen bezieht, wie er sie entwickelt und wie er daraus dann ein fertiges Shooting macht. Schließlich kommt auch nicht jeder mal einfach so auf die Idee, Wölfe und eine Eiskönigin zu shooten. 😉


(Video von Lyonels Youtube Channel)

Was man dem Tutor dieser DVD aber anmerkt ist, dass er sehr zielstrebig ist und weiss, wovon er spricht. Er erklärt mit Witz und lockerer Art, warum er einen Hintergrund eher scharf oder unscharf Fotografiert, warum er bestimmte Materialien benutzt und wie er aus Photoshop noch das Maximum aus eigentlich schon fertigen Bildern herausholt.

Fazit

„Kreative Portraitfotografie“ ist richtig frisch, modern und macht sowohl Spaß beim ansehen, als auch beim mitklicken und wahrscheinlich auch beim Nachfotografieren. Ich habe mir die DVD eigentlich Hauptsächlich wegen dem Teil mit den Wassershootings kommen lassen, denn das beschäftigt mich aktuell auch in meinen Fotoshoots.

_DSC3400

Ich habe auf jeden Fall eine Menge beim Schauen gelernt und werde mich mit dem Thema auch noch weiter beschäftigen, so lange es noch nicht zu kalt ist um im Fluss zu liegen. Auch der Rest dieser Scheibe ist aber definitiv sein Geld wert. Lyonel zeigt diverse Licht-Setups, diverse Posen und gibt immer wieder wertvolle Tipps am Rande der Shootings. Cool fand ich, dass auch eine Make-Up Spezialistin mit zu einem Shooting geholt wurde und sie euch ihre Tipps mit auf den Weg geben konnte. Kritikpunkte gibt es selbstverständlich auch. Zum einen stören mich die Galileo-Mystery-artigen Kamerawechsel in den Kapitel-Einführungen gewaltig und zum anderen fehlt mir wie gesagt ein wenig die Tiefe bei der Ideenfindung. Meine Meinung: für 49,90 €uro macht ihr mit dieser tollen DVD nichts verkehrt. Das besondere an dieser Scheibe ist für mich aber der Charme und Witz des Tutors. Lyonels Sinn für Humor lässt euch nicht nur einmal richtig ablachen.

Ein paar Beispielvideos aus dem Training stellt Rheinwerk übrigens selbst schon auf ihrem Youtube Channel vor. So könnt ihr einen tollen Vorgeschmack bekommen auf das was es im Training zu sehen gibt.

Gewinnspiel

Wer am Monatsanfang trotzdem auf leere Kassen schauen muss, für den habe ich etwas Besonderes. Ihr könnt „Kreative Portraitfotografie“ hier gewinnen und euch kostenlos und frei Haus in euren Rechner holen. Alles was ihr dafür tun müsst ist, unter diesem Beitrag folgende Gewinnspielfrage zu beantworten:

Welches fantastische Portrait würdet ihr gerne mal fotografisch Umsetzen?

Das kann eine Idee sein, ein Szenario aus einem Film oder eine Vorlage von einem großen Meister – erzählt mir davon. Falsche Antworten gibt es natürlich nicht, aber die Frage soll beantwortet sein. Wer besonders nett sein möchte, spendiert Lyonel hier ein Like auf seiner Facebook-Seite. Das ist zwar keine Gewinnspiel-Bedingung, wäre aber einfach lieb. Das Gewinnspiel selbst läuft eine Woche bis zum Donnerstag, den 10.09.2015 um 20 Uhr. Der Gewinner wird via Random.org ermittelt und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Fazit

Spieldauer / Seiten:8 Stunden

Bezugsquelle:Amazon/Rheinwerk

Preis:49,90 €

Zielgruppe:Fortgeschrittene

Trainer:Lyonel Stief

Gesamtwertung:85 / 100

Update

Gewonnen hat Anja mit diesem Kommentar
zAyRbG6

Veröffentlicht von

Gründer und Zeugwart bei www.blendstufe.de – Gegenlichtliebe, Available Light Fetischist

  • Jan

    Klar ist das perfekte Bild kann auch zufällig entstehen und ein Schnappschuss sein. Wichtig wäre mir mit dem Bild den Charakter der Person perfekt zu treffen so dass die sich auch wiedererkennt.
    Was ich aber gerne mal machen würde wäre ein portrait im festival of colors style. Einfach weil es was besonderes ist und nicht sehr verbreitet.

  • Jacky Kittycore

    Klasse Gewinnspiel! Ich Folge Lyonel schon länger bei Facebook und YouTube und mag seine Arbeit sehr! Es ist zwar nichts besonderes mehr unter den Fantasy-Fotografen aber ich habs noch nie gemacht und finds ganz toll – ein Meerjungfrauenshooting mit Glitzerflosse und wallawalla mähne an einem schönen Strand 😉

  • muehsi

    Ich habe ein Portrait im Rahmen eines Holi-Shootings im Blick.
    Ein Beispiel ist ähnlich wie das: http://www.heise.de/foto/artikel/Videoworkshop-Farbe-Buntes-Holi-Shooting-2580816.html

    So wie die Farben vorbeirauschen und zwar zwischen Arm und Kopf, das beeindruckt mich und würde ich gerne selber einmal umsetzen.
    Sollte es möglich sein, auch dass in beide Richtungen verschiedene Farben fliegen. 🙂

  • Tim

    Ich persönlich hoffe irgendwann mal ein Portrait bei einem Unterwassershooting umzusetzen zu können. 🙂

  • Carina Cortes

    Ich würde total gerne mal ein märchenshooting machen 🙂 mein Favorit ist schneewittchen. Ich stelle mir das total verträumt vor jetzt wo der Herbst einbricht und die Blätter so wunderschöne Farben bekommen…. alternativ (falls sich kein model findet ) würde ich ein gothic shooting machen mit opulenten Kleidern und extremen make up 🙂

  • Ricarda

    Boah ich habe so dermaßen viele Ideen im Kopf, die ich irgendwann mal umsetzen möchte 😀 Das geht über eine Hexe mit Kristallkugel über schwebende Szenen hin zu einer grandiosen Indianer-Komposition 😀

  • isa

    Auf meiner Wunschliste steht ein Unterwasser / Meerjungfrauen-Shooting an erster Stelle.

  • Sarina G.

    Ich würde gerne einmal ein Fashionshooting mit einem richtig ausgefallenen Kleid durchführen. Leider sind die oft sehr teuer und ich bin nicht begabt im Schneidern. Was ich aber bald gerne einmal umsetzen werde ist ein Farbenshooting. So eines wie dieses hier: https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/236x/a4/81/90/a48190eb8ffe91d03e6be63af3c07ef3.jpg

  • Oliver Wiegand

    Ein Bild im Ritterkostüm wäre mein traum. 🙂

  • Claudi

    die mona lisa real nachstellen

  • Anja Barthen

    ohh… die Dvd wäre ja ein Traum! so ein Wassershooting im Lyonel-Style wäre großartig . aber vermutlich erst im nächsten Sommer 😉

  • Freddy

    Finde auch, dass sich die DVD sehr interessant anhört.
    Ich würde gerne mal ein shooting in der Badewanne durchführen und hierbei die Wanne mit verschieden farbigen Flüssigkeiten (Milch, rote Farbe,…) füllen, sodass das ausgefallene Kleid noch besser zur Geltung kommt 😉

  • plastichand

    Moin moin
    Also bei mir wäre es kein Filmszene im klassischen Sinne von einem Film, eher ein Anime
    Final Fantasy 7 – Advent Children

    http://www.wallconvert.com/wallpapers/games/tifa-lockhart-final-fantasy-vii-advent-children-5562.html

    🙂

  • Flusenzwerg

    spannend würde ich das finden mal irgendwelche Gemälde fotografisch nachzustellen 🙂

  • Mischa

    Ich würde versuchen mir möglichst viele Zahnstocher in dern Bart zu stecken, damit ich dann aussehe wie ein umgedrehter Igel. Ob das cool aussieht? Keine Ahnung, aber ich wollte es schon immer mal machen.

  • Melli

    Klingt vielleicht kitschig, aber ich wollte immer schonmal Unterwasserbilder im Meerjungfrauen-Style machen 🙂

  • Sindy

    Umsetzen würde ich gern den Gedanken: auf einem Mond steht eine Palme und darunter sonnt sich eine Nixe.

  • Barbara

    wir brauchen Fotos für unsere Rock-meets-Classic Promo! da gibts schon ne Menge Ideen für tolle Motive!