Basics in Photoshop: die Gradationskurve

Wer seine Bilder mit Photoshop nachbearbeitet, der wird immer wieder Farben, Helligkeiten und Kontraste ändern müssen. Dabei führen viele Wege nach Rom. Ein richtig starkes und oft unbenutztes Tool ist dabei die Gradationskurve. Mit ihr lässt sich punktgenau Einstellen wo und wie Helligkeit und Farbe angepasst werden soll. Für Einsteiger und auch für mich immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Bei kwerfeldein habe ich aber einen klasse Leitfaden gefunden, mit dem ihr auch als Einsteiger Herr der Gradationskurve werdet. Hier gehts lang!

Ich ackere dieses Tutorial grad mit ein paar Beispielbildern durch und bin mit der Anleitung sehr zufrieden. Ihr auch?

Foto für euch: Schmetterling – oder wie ich das Einbein-Stativ lieben lernte

Das war wohl der härteste Schuss meines Lebens. Im Vorgarten des Nachbarn tummelten sich bei Makro-Windstärke Zehn zwei wunderschöne Schmertterlinge. Nahezu unmöglich um sie frei Hand einzufangen, aber dank untergeschraubtem Einbein-Stativ ist doch halbwegs was bei heraus gekommen. Puh! *schwitz*

Schmetterling

Schmetterling

Das Bild in höherer Auflösung finde ihr diesen Schnappschuss wie immer auf Google+ im Album, also quasi hier. 😀

Canon EOS 60D Firmware-Update verfügbar

60D Update

60D Update

Derzeit gibt es immer mehr Firmware-Updates für die Spiegelreflex-Kameras von Canon. Darunter ist jetzt auch das Update der Firmware der EOS 60D auf Version 1.1.1 – bei diesem Update handelt es sich aber scheinbar nicht um eine Behebung von wichtigen Fehlfunktionen, die zu Problemen bei der Bildqualität führen. Es wird lediglich ein Fehler behoben, der bei den 60D Modellen mit der Seriennummer 2147483648 oder höher auftritt. So führt dieser Fehler dazu, dass in den Bildinformationen nicht die richtige Kamera-Seriennummer wiedergegeben wird. Also alles in allem nichts wildes. Canon empfiehlt das Update dennoch und bietet das Update zum download an.

Danke für den Hinweis an meinen Leser Tito.

Tool-Tipp: Bilder am Mac mal eben verkleinern

Es ist eine simple Aufgabe, die ich sehr oft durchführen muss. Bilder verkleinern. Sei es für den Upload auf den Blog, wo der Speicher stets knapp ist, oder zum versenden per Mail, oder wozu auch immer. Unter Windows nutze ich den Microsoft Office Picture Manager, der macht das binnen Sekunden sogar mit Presets für E-Mail, Websiten, Dokumente und Co. Auf dem Mac habe ich da bisher passen müssen, auch weil ich mich mit dem System noch nicht wirklich beschäftigt habe. Aber einen Tool-Tipp habe ich jetzt für euch, den „Quick Resizer“. Er verkleinert Bilder unter Mac OS im Handumdrehen und ist somit ein nützlicher kleiner Helfer für alle Lagen. Das Tool kostet 0.99 USD und ist im AppStore erhältlich. Alle weiteren Infos bekommt ihr beim Hersteller. Habt ihr noch einen Tool-Tipp rund um die Bilder parat? HER DAMIT! :)

Foto für euch: Powerlines

Ich mag Fotos, die an sich hässliche Dinge, in etwas Schönes „verwandeln“ können. Zu diesen Fotos zählen besonders Bilder, die z.B. monströse Schrotthaufen, durch Komposition, Blickwinkel und kreative Stilmittel in ein tolles Bild wandeln. Die Suche nach solchen Szenarien ist recht schwer für mich, denn mir fehlt da das kreative Auge für. Dennoch, hier ein erster Versuch von mir:

Powerlines

Powerlines

Das Bild in höherer Auflösung findet ihr hier.

Licher Fotopreis 2012 läuft an

Auch dieses Jahr wieder haben vier Teilnehmer wieder die Chance, beim Fotopreis 2012 der Brauerei Licher den Sieg abzuräumen. Das Motto dieses Jahr lautet „Mensch und Natur“. Dabei winkt dem ersten ein satter Geldpreis von 5.000 €uro. Platz zwei bringt euch eine Leica-Kamera im Wert von 2.000 €uro, Platz drei und vier werden jeweils mit Geldpreisen von 1.000 €uro und 750 €uro dotiert. Die Jury besteht aus einer ehrenamtlichen Komission unter der Leitung des Gründers der Leica-Akademie. Jedes Bild muss folgendes Format erfüllen: längste Seite 40-45 cm, kürzeste Seite 20-30 cm oder im Quadrat 30x30cm. Andere Formate sowie Passepartouts in Kartonstärke oder auf Pappe aufgezogene Bilder werden nicht berücksichtigt. Falls ein Bildrand gewählt wird, sollte dieser in weiß, 1 bis 4 cm breit sein. Weitere Informationen findet ihr auf der Aktionsseite von Licher. Bleibt mir die Frage: Plant ihr eine Teilnahme am Contest oder habt ihr schon eine konkrete Idee?

via

Canon EOS 5D MK III – das neue Firmware-Update ist da

5D MK III Update

5D MK III Update

Das neue Kamera-Flagschiff von Canon, die EOS 5D MKIII ist noch nicht lange vom Stapel gelaufen, da steht auch schon das erste Firmware-Update parat. Nachdem Fehler wie Lichtlecks und Probleme mit der Unterbelichtung bei Belichtungsreihen bekannt geworden sind, arbeiten die Kollegen bei Canon wohl auf Dauerstrom. Das neue Firmware-Update beinhaltet unter anderem folgende Verbesserungen:

  • Bugfixes
  • Korrektur für Unterbelichtung bei Belichtungsreihen
  • Korrektur der Beleuchtungsabschaltung des LCD-Monitor
  • Korrektur der Stromversorgung der Kamera bei Telekonvertervorsätzen bei bestimmten Objektiven (EF 300mm L IS II USM | EF 400mm L IS II USM)

Die Aktualisierung auf Version 1.1.3 gibts wie immer direkt bei Canon. Leider steht das tolle Geschoss noch nicht bei mir im Schrank :)

via

Foto der Woche: Creeepy!!

Als ich dieses Foto aufnehmen wollte, dachte ich noch bei mir: „Wie nett dass die Fliege so lange still hält, bis ich in Ruhe alles eingestellt habe um ein klasse Makro-Foto von ihr zu machen“. Am heimischen PC, spät am Abend, ist mir fast das Rotwein-Glas aus der Hand gefallen, als ich das Foto in Lightroom entwickelt habe. Aber seht selbst!

Creeepy!

Creeepy!

Wer nicht erkannt hat, was ich meine, der sollte das Bild in höherer Auflösung angucken!

Viel nützliches rund um Lightroom 4

Lightroom 4.1

Lightroom 4.1

Ich habe nun seit ein paar Wochen Lightroom 4.1 bei mir und benutze es sei dem ausgiebig. Ich kann wahnsinnig viele Aktionen, für welche ich sonst Photoshop bräuchte, in Lightroom abbilden. Meistens mit wesentlich weniger Zeitaufwand. Auf der Suche nach nützlichen Tipps und Tricks bin ich über eine Sammlung von „Lightroom Ressources“ gestolpert. Also eine Sammlung von KnowHow für mein neues Lieblingsprogramm. Diese Sammlung wollte ich euch nicht vorenthalten. Ihr findet in dieser Sammlung tolle Blogs, die regelmäßig Artikel rund um Lightroom veröffentlichen. Besonders interessant finde ich da die Artikel rund um die Voreinstellungen von Lightroom. Also clickt euch einfach mal durch und abonniert, was euch wichtig erscheint. Bei mir liegen diese Blogs nun nahezu alle im Reader. Bei euch auch? Wen nun noch die Sprache stört, für den gibts hier bald bestimmt noch eine deutsche Linksammlung um Lightroom noch weiter optimieren zu können!

Sigma bringt neues Superzoom für Canon, Nikon, Sony und Pentax

Die Urlaubszeit ist für viele in greifbarer Nähe und somit auch die Zeit, in der man viele Fotos macht. Gerne haben da einige Urlauber ein universales Objektiv dabei. Weiter Brennweitenbereich, Macro-Funktionalität und guter Abbildungsleistung. Das Sigma 18-250mm f/3.5-6.3 DC Macro (OS) HSM soll genau diese Ansprüche erfüllen. Mit der Anfangsbrennweite von 18mm seit ihr fast im Weitwinkel-Bereich und habt die Möglichkeit Gebäude bei einer Städtetour aufs Korn zu nehmen. Mit der Endbrennweite von 250mm lässt sich schon das eine oder andere exotische Tierchen ablichten. Mit der Makro-Funktionalität bei einer Naheinstellgrenze von 35m kommt ihr auf einen Abbildungsmaßstab von 1:2,9 – das sollte für den Urlaub langen. Der Bildstabilisator im Objektiv verhindert Verwackler und das Objektiv soll noch im Juni an den Start gehen und zirka 750 €uro kosten. Ein stolzer Preis, bei dem ich erwarte, dass es an der Abbildungsleistung absolut nicht mangelt. Das neue Sigma-Geschoss wird es für Canon, Nikon, Sony, Pentax und natürlich für die Kamera´s von Sigma geben. Ich werde mal die ersten Tests abwarten und gucken, was dieses kleine Schmuckstück drauf hat.

Mehr Informationen gibts beim Hersteller.