Im Test – Alu-Dibond Prints von ZOR

Ich wurde vor wenigen Tagen gebeten, mir die Druckqualität der Kollegen von ZOR.com anzusehen. Die Jungs und Mädels stammen aus Belgien und beliefern auch den deutschen Markt. Sie versprechen gute Qualität zu vernünftigen Preisen. Ob das so passt, hab ich mir angeschaut.

 

Disclaimer

ZOR.com hat mir einen 120cm x 80cm Alu-Dibond exklusive Versand gesponsort, um ihr Produkt vorzustellen. Davon hängt allerdings meine Meinung und mein Fazit vom Produkt in keinster Weise ab. Aber das ist hier im Blog Standard und wer immernoch glaubt dass es hier anders zu geht, der darf auch gern woanders Lesen.

Website und Bestellvorgang

Die Website von ZOR.com ist übersichtlich, die Bestellung so einfach und schnell aufgegeben, wie überall anders auch. Außer Zuschnitt und Rotation bietet ZOR keine weiteren speziellen Optionen zum Strecken, Drehen oder einer irgendwie gearteten Nachbearbeitung von Bildern. Das muss Vorher geschehen. In meinem Fall natürlich kein Problem 😀

Was mir definitiv auch aufgefallen ist, sind die Preise insbesondere wenn es etwas größer sein Darf. Mein 120cm x 80cm Alu-Dibond (Direkt-)Druck hätte mich rund 85€ gekostet. Da werden beim deutschen Marktkonkurrenten in Sachen Print mit Standard-Aufhängung mal schnell rund 150€ ohne Versandkosten fällig. Der Preis ist also meiner Meinung nach unschlagbar gut, bei den belgischen Newcomern. Die Transportkosten liegen bei den Belgiern bei meiner Bildgröße etwa bei 15€, günstiger bekommt man es auch bei anderen selten. Für 3€ Aufpreis gibt es ein Aufhängesystem zu dem ich später noch Worte verliere. Der Bestellvorgang mit Upload und allem weiteren ist unkompliziert und geht leicht von der Hand. Keine Kritik hier.

Versanddrama in zwei Akten

Nachdem die Bestellung erledigt war, kam mein Print binnen 7 Werktagen zu mir, Das ist etwas länger als ich es hier zu Lande gewohnt bin, aber die Lieferung kommt ja nun nicht von hier. Als ich den Transportunternehmer DPD auf dem Versandschein las, schwante mir schon nichts gutes, mit dem Verein habe ich bisher nicht eine einzige positive Erfahrung machen dürfen. Und so kam es dann auch wie befürchtet, die erste Lieferung kam verbogen und stark beschädigt an. Ich rechne den größten Teil des Schadens hierbei dem Transportunternehmer an, just aufgrund meiner Erfahrungen.

Für mich sieht es aber nach Rücksprache mit ein paar Kollegen aber auch danach aus, als habe der Versender auch für die Größe des Prints zu wenig verpackt. Ein Verbiegen des ganzen Prints in der Versandverpackung war, wie man ja auf den Bildern sieht relativ leicht möglich. Das gilt ebenso für die zweite Lieferung. Diese hat wenigstens keine Schläge in den langen Kanten oder umgeknickte Seiten, aber eine leichte Wölbung nach Außen ist erneut sichtbar. Sie ist allerdings so geringfügig dass ich nicht vermochte dies zu fotografieren und kann damit sehr gut leben, an der Wand fällt es nicht auf.

ZOR steht auch mit DPD schon in Kontakt um die Qualität der Warenlieferungen auszubauen, so hat man es mir zumindest versichert.

An die Wand

Bisher habe ich meine großen Prints mit einem Schienen-Klebesystem auf der Rückseite und ein paar Löchern in der Wand befestigt. Diese Art Aufhängung bietet ZOR.com noch (!) nicht an. Befestigt wird das Bild mit 3M-Klebestreifen, die rückhstandsloses Entfernen und einen starken Halt garantieren. Bei mir daheim gibt es aber nur Raufasertapete, auf der diese Klebestreifen eben nicht richtig halten. Ich werde mir also noch für ein paar Groschen ein Schienensystem bestellen. Das gibt es je nach Hersteller zwischen Zwanzig und Fünzig €uro. Mein Gesamtpreis läge somit etwa bei 100€ – immer noch ein spitzen Wert.

Nichts desto Trotz habe ich Testweise das gute Stück mal beim Kollegen an die Wand gepappt und kann bestätigen, dass die 3M Streifen auch das Gewicht des Aludibond-Prints gut tragen. Vertrauen habe ich persönlich in diese Form der Aufhängung allerdings nicht. Die Zeit müsste ein entsprechendes Resultat aufzeigen.

Fazit

Wenn der Umtausch einer defekten Lieferung bei jedem Kunden so reibungslos von Statten geht wie bei mir, kann man bei ZOR.com getrost bestellen. Nach Meldung der defekten Ware wurde ohne Weiteres eine Ersatzlieferung veranlasst. Die Preise sind wirklich fantastisch und ist das Problem von Verpackung und Transport erst einmal gelöst habe ich keine Bedenken, dass man mit dem eingesetzten Geld etwas falsch machen könnte. Die Qualität der Prints geht für einen Direktdruck absolut in Ordnung, das Schwarz ist sogar richtig toll!

Für Prints die ich Ausstellen möchte, mit denen ich mein Studio ausstaffieren und somit Kunden meine Arbeit präsentieren kann würde ich nach wie vor jedoch zu meinem Profi des Vertrauens gehen. Da kommt es mir auf jeden Farbton, jede Nuance und absolute Zuverlässigkeit bei Produktion, Lieferung und Service an. Wer hingegen seine Wohnung mit seinen tollen Bildern dekorieren möchte, dem kann ich bei den Preisen die Kollegen von ZOR.com durchaus empfehlen. Wer nun noch Lust auf einen eigenen Test hat, bekommt bis zum 24.09.2017 mit folgendem Gutscheincode nochmal 10% auf seine Order:

ZorAndBlendstufe

Anm. d. Autors: Mit Belgien und insbesondere der Stadt Charleroi, unweit von Brüssel gelegen, verbinde ich eine innige Beziehung. Dort lebte ein Mann, den ich schon mein ganzes Leben lang kenne, ein wundervoller Mensch und langer Brieffreund der Familie. Daher hat mich diese Anfrage sehr gefreut 🙂

Veröffentlicht von

Gründer und Zeugwart bei www.blendstufe.de - Gegenlichtliebe, Available Light Fetischist