Hüttenpalast – kleiner Reisetipp für Berlin

Wer auf Reisen geht, egal wie lang, steht immer wieder vor einem großen Problem. Wo quartiere ich mich ein? Es gibt verschiedene Portale im Internet, um die anvisierte Unterkunft auf ihre Tauglichkeit zu überprüfen. Oft stimmen die Bewertung mit der Realität überein aber genauso oft sind auch gekaufte oder schlichtweg falsche Beiträge dabei, so dass man sich nie wirklich sicher sein kann.

Meine Frau und ich wollten also auf einen Städte-Kurztrip, für zwei Tage nach Berlin. Vor eben jenem Problem stehend kam uns ein Rat einer Freundin (DANKE HAMMYY!) recht. Solche Ratschläge von Reisenden die schon vor Ort waren sind Gold wert und unbezahlbar. So lautete der Tipp: „Schaut euch mal im Hüttenpalast um! Die Idee ist Cool und die Unterkunft top!“ Gesagt getan. Ruck Zuck war ich auf der Website, und mir offenbarte sich die Idee der Betreiber.

Wohnwagen, mitten in Berlin. Aber nicht nur das, es gibt auch Hütten, Hotelzimmer und einen richtig schönen „Biergarten“ samt Café. Aber der Reihe nach. Meine Frau mag das generelle Konzept „Wohnwagen“ nicht wirklich und so haben wir uns entgegen meinem Wunsch (welch Überraschung 😉 ) für eines der Hotelzimmer entschieden. Die Betreiber vom Hüttenpalast haben ein altes Industriegelände übernommen und Großraumbüros zu Hotelzimmern umfunktioniert, und ihre Hütten und liebevoll hergerichteten Wohnwagen platziert.


Online kann man genau sehen, welches Quartier über welchen Zeitraum verfügbar ist und kann so sehr genau buchen. Die Preise gehen mehr als in Ordnung, für uns hätte ein Hotelzimmer für zwei Personen insgesamt 85€ pro Nacht gekostet. „Hätte“ schreibe ich an dieser Stelle bewusst, denn ohne Aufpreis durften wir zu zweit im Familienzimmer mit vier Betten übernachten. Die Zimmer waren einwandfrei sauber, gut ausgestattet und kostenloses WLan mit halbwegs ordentlichem Durchsatz gab es inklusive.

Dass die Hotelzimmer Paterre zum Innenhof liegen hat uns nicht gestört, glaubt man einigen Online-Bewertungen so war es für andere die Hölle auf Erden. Ich selbst konnte das nicht nachvollziehen. Also fassen wir lange Rede kurz zusammen, die Zimmer sind einwandfrei und die Preise gehen für Berlin absolut in Ordnung. Doch es gibt noch zwei Dinge auf die ich besonders hinweisen möchte.

Zum einen das Personal. Die Kollegen vom Hüttenpalast nehmen sich ihrer Gäste persönlich an, kümmern sich um jeden Wunsch sofort und sind einfach nur total nett, vom Empfang, über die Kasse hin zum Café. Außerdem steckt im Hüttenpalast noch ein weiteres Konzept. Als krasser Kontrast zum „industrial Design“ der Gebäude wird im Hüttenpalast BIO-Kost serviert. Das fängt bei den unheimlich leckeren Marmeladen zum Frühstück an und hört abends bei indischer Linsensupper oder geeistem Melonensüppchen auf. Ich kann nur sagen, dass ich in meinem Leben selten so gut gefrühstückt habe. Liebe zum Detail zieht sich auch durch die Ausstattung. Holztische mit ausgeschnittenem Mittelstück, in dem ein Kräutertopf sitzt von dem man sich beim Essen bedienen darf ist da nur ein Beispiel.


Ich bin in diesen Kurzurlaub bewusst ohne Kamera gefahren, einfach um wirklich auch komplett abzuschalten, so dass ihr für diesen Artikel mit Handyfotos vorlieb nehmen müsst. Umso deutlicher aber dafür auch meine Empfehlung an euch: Besucht den Hüttenpalast! Einziges Manko ist lediglich der Stadtteil Neukölln, wie mir von einem Berliner gesagt wurde. Ich selbst habe aber nichts negatives Erlebt.

Gute Reise!

P.s.: Ich stehe in keiner Relation zum Hüttenpalast, wurde weder eingeladen noch sonstiges. Die Empfehlung kommt von Herzen und ist weder gekauft noch sonst irgendwie „gefördert“.

Veröffentlicht von

Gründer und Zeugwart bei www.blendstufe.de – Gegenlichtliebe, Available Light Fetischist

  • lumpi2k

    Danke für den Tipp! 85€ die Nacht finde ich allerdings schon im oberen Drittel dessen was ich als annehmbar betrachten würde. Auf der Webseite sehen die Zimmer eher hostelartig aus. Im Motel One Kreuzberg hab ich da gefühlt schon schicker geschlafen.
    Aber wichtig ist ja, dass es euch gefallen hat. Ich hab mir für die IFA über airbnb ne ganze Wohnung gemietet, mal sehen wie das so wird.

    • 85€ pro Nacht für zwei (!) Personen in mitten Berlin finde ich echt günstig. Wo genau siehst du denn den Hostel-Flair bzw. was verstehst du darunter?

      • lumpi2k

        Naja, sehr eckige Möbel, Ikea Lampen, wies aussieht PVC Boden… Hab ich schon besser gesehen. Ich möchte nicht picky rüberkommen. Eigentlich ist der einzige Anspruch, den ich an ein Hotel habe, Sauberkeit. Aber so rein von den Bildern und deiner Beschreibung wäre das rein für mich kein Preis/Leistungswunder.

        • Sauberkeit ist absolut gegeben. Aber daneben möchte ich mich auch noch wohlfühlen und das haben die Betreiber absolut drauf. Du kannst deine Meinung ruhig haben und hier auch kund tun, dafür ist der Blog ja da.

          Ich war sehr zufrieden und beim Preisevergleichen habe ich AdHoc auch nichts vergleichbares gefunden!

  • Pingback: Urlaubszeit-News vom 25.09.13 Reise-Hinweis.de()

  • Pingback: Reisewarnung-News vom 01.10.13 Reise-Hinweis.de()

2 Pingbacks