Fotoserie: Chris

Als ich vor kurzem spontan nach einem Modell für ein relativ kurzfristiges Shooting auf Facebook gefragt habe, hatte ich nicht damit gerechnet, dass die erste positive Antwort von einem Mann kommt. Da hatte ich nun den Salat, denn Männer habe ich noch nie in einem Shooting fotografiert. Aber nun gut, dachte ich mir, das kriegen wir hin.

Als Location habe ich mir einen Teil eines Verlade-Hafens ausgesucht, um meinem durchaus sehr trainierten Model einen harten „Industrial-Look“ zu verpassen. Das hat allerdings nur bedingt geklappt. Ich habe mich im Shooting allein auf mein 100mm Objektiv verlassen. Das hat auch für nähere Portraitaufnahmen super funktioniert. Als ich aber die Location stärker einbeziehen wollte, habe ich gemerkt dass mir die Brennweite um einiges zu lang geworden ist. Das werde ich beim nächsten Mal erneut probieren. Auch habe ich noch ein paar weitere Bildideen, die etwas Wasser, viel Dreck und ein Modell in Action beinhalten. Technisch war das Shooting nichts wildes. Ich habe ausschließich mit dem vorhandenen Licht gearbeitet, lediglich einmal kam ein Systemblitz mit kleiner Softbox zum Einsatz. Doch genug der Vorrede, ich überlasse euch den Eindrücken aus dem Shooting und meinem Model Chris in seiner vollen Pracht.

Diese sechs Bilder und noch sechs weitere findet ihr in ordentlicher Auflösung natürlich auch noch in der Galerie. Ich für meinen Teil habe sehr viel gelernt und Erfahrungen gesammelt und sage hiermit dem Chris ein DANKESCHÖN. Ebenso bedankt sei auch mein Assistent und CO für diese Session, Oliver Kömm.

Veröffentlicht von

Gründer und Zeugwart bei www.blendstufe.de - Gegenlichtliebe, Available Light Fetischist