Composing: „Rogue“ + 10 Tipps für euren Photoshop Workflow

Zum Anfang der Woche habe ich wieder einen kleinen Beitrag für euch. So könnt ihr, bevor ihr euch in die Arbeit stürzt noch etwas inspirieren und entspannen. Doch vorher sei noch an das Gewinnspiel erinnert, bei welchem ihr hier eine richtig tolle Trainings-DVD für Composings in Photoshop gewinnen könnt.

Doch beginnen wir zunächst ein mal ein Composing, welches ich zu meiner Entspannung am Sonntag Abend gebastelt habe. Als Ausgangsbild habe ich ein Foto der wunderbaren Cosplayerin Alexa Karii hergenommen. Das findet ihr hier auf ihrer Seite. Sie hat unheimlich viele inspirierende Fotos durch ihr Hobby, welche richtig gut fürs Composing taugen, wie uns auch Freund Bone mit seinem ersten Compsing überhaupt bewiesen hat. Doch genug geschwafelt, hier ist, was ich aus diesem Foto gemacht habe:

Rogue

Rogue


Das Bild gibt es bei 500px noch einmal in höherer Auflösung: Click mich!

Damit das aber nicht das einzige ist, was ihr in diesem Artikel zu lesen bekommt, habe ich noch ein sehr interessantes Youtube-Video gefunden. Es behandelt die 10 häufigsten Fehler, die man in der Nutzung von Photoshop so machen kann. Zwar ist das Video auf Englisch, aber da müsst ihr durch 😉 Wusstet ihr zum Beispiel, dass ein Bild welches ihr in Photoshop transformiert, massig an Qualität verliert sofern es Kein SmartObject ist? Nein? Ich auch nicht, aber dieses Video beweist euch unter anderem, dass es stimmt und zeigt was ihr dagegen tun könnt. Viel Spaß beim gucken!

Veröffentlicht von

Gründer und Zeugwart bei www.blendstufe.de - Gegenlichtliebe, Available Light Fetischist