Canon: Die spiegellose Systemkamera wird erwartet

Systemkameras sind weiter auf dem Vormarsch und ich kann den „Use“ dafür gut verstehen. Systemkameras verbinden das Format und das Handling von Kompaktkameras mit der Flexibilität, welche der Anwender von Spiegelreflexkameras durch den Einsatz seiner Wechselobjektive genießt. Dazu kommt die unglaublich gute Abbildungsleistung der Objektive. Sony, Samsung Olympus, ja selbst Nikon haben den Bedarf am Markt erkannt und haben ein entsprechendes Lineup schon präsentiert, oder haben konkrete Pläne. Einzig Canon war bisher nicht am Start. Dies soll sich ändern. Es wird spekuliert, besonders Aufgrund eines Canon-Patentantrags, dass in den nächsten Monaten auch Canon mit der EOS 650D zusammen eine spiegellose Systemkamera auf den Markt bringt. Als Sensor könnte eventuell der selbe zum Einsatz kommen, wie in der Canon G1X. Das würde allerdings bedeuten, dass bisher erschienene DSLR-Objektive nicht an der Systemkamera eingesetzt werden können. Sollte man aber auf einen Sensor setzen, der genau das ermöglicht, dürfte der Formfaktor der neuen Kamera auch dem der DSLR´s von Canon entsprechen. Das würde dem Konzept „Systemkamera“ widersprechen. Es ist also nach wie vor nichts weiter sicher außer der Punkt, dass eben eine dieser Systemkameras von Canon kommen wird.

Ich selbst bin durchaus gespannt was Canon uns da vorstellen wird. Das Konzept „Systemkamera“ spricht mich zwar auch an, da ich aber noch nie eine benutzen konnte, kann ich schlecht einschätzen ob ich im Urlaub lieber eine Samsung NX oder meine DSLR dabei haben wollen würde. Wie seht ihr das? Habt ihr Erfahrungen mit Systemkameras?

via

Veröffentlicht von

Gründer und Zeugwart bei www.blendstufe.de - Gegenlichtliebe, Available Light Fetischist

  • Jörg

    Hallo, ich hatte am 07.07.2012 im Rahmen eines von Olympus gesponserten Workshops die OM-D in der Praxis (Studio) auszuprobieren. Kurzum: ich war begeistert und bei meiner für Ende 2012 bzw. Anfang 2013 geplanten Investition in einen neuen Kamera-Body werde ihc wohl komplett auf eine spiegellose Systemkamera umsteigen. Allerdings muss es wie in meinem Fall ein DSLR ähnliches Bedienkonzept sein und das gibt es Stand heute nur von Olympus mit der OM-D. Genaue Details könnt Ihr ja im Internet nachlesen.

    • blendstufe

      Hey Jörg,

      ja von der Olympus OM-D liest man viel viel viel gutes, ich hoffe ich bekomme die auch irgendwann nochmal in die Hand 🙂

  • Jörg

    Die Vorteile aus meiner Sicht: hochwertiges Gehäuse, DSLR Bedienkonzept, geniale Erweiterungsmöglichkeit für Fotografen, die gerne etwas mehr in der Hand hätten (der optional erhältliche Batteriegriff ist echt genial, da zweiteilig), sehr gute Bildqualität und geringes Rauschen "trotz" lediglich Four Thirds Sensor, und das schon mit dem hochwertigen Kitobjektiv. Darüber hinaus gute Objektivauswahl bei Olympus und Panasonic, die den gleichen Anschluß verwenden, superschneller treffsicherer AF.
    Zusammengefasst: eine Systemkamera für ambitioniertere Fotografen. Aus meiner Sicht ist das erst der Anfang und nur eine Frage der Zeit, bis der klassische Spiegel auch bei semi- bzw. professionellen Kameras verschwinden wird. Nach dem Workshop hatte ich Lust direkt meine komplette Ausrüstung zu verscherbeln und auf die OM-D umzusteigen. Ich warte aber mal noch, was da zur Photokina noch kommt und entscheide mich dann!