Blende, ISO und Verschlusszeit zum Download

Die Fotografie beginnt bei vielen mit dem Drücken des Auslösers. Man überlässt der Kamera alle Einstellungen und das funktioniert meistens ganz gut. Die Kameras der neueren Generationen messen in den meisten Situationen genau ein und belichten ein Bild korrekt. Wer aber irgendwann einmal anfangen möchte, ein Bild richtig zu gestalten, Elemente darin nach eigenem Geschmack zu modellieren und mit Licht zu variieren, der kommt um eine Sache nicht herum.

Belichtungskorrektur

Belichtungskorrektur

Das Handwerkszeug des Fotografen ist mit Nichten nur seine Kamera, sondern viel mehr seine Art und Weise Licht zu sehen und mit Licht zu gestalten. Das kann man aber erst, wenn man auch auf der technischen Seite bewandert ist und weiß, was die Kamera tut oder was man selbst mit ihr tun kann. Grundbegriffe die dabei immer wieder von elementarer Bedeutung sind, hören auf die Namen „Blende“, „ISO“ und „Verschlusszeit“. Wenn ihr firm mit diesen Begriffen seid, kennt ihr schon eine Menge gestalterische Mittel aber auch eine Menge Fehlerquellen für verrauschte, verwackelte oder unscharfe Bilder. Um euch generell mit solchen Basics zu beschäftigen empfehle ich den Youtube-Kanal des Kollegen Tom Goodlight und für dieses spezielle Thema folgendes Video von ihm:

Damit ihr aber auch draußen beim Fotografieren immer korrekt informiert seid, hat mir mein Leser Tim einen heißen Downloadtipp zukommen lassen. Ein Spickzettel oder auch „Cheat Sheet“ genannt, welches ihr euch downloaden, ausdrucken und somit immer unterwegs zu Rate ziehen könnt, wenn ihr anfangen wollt mit eurer Kamera außerhalb der Automatik-Modi zu arbeiten. Kein großes Einlesen, sondern direkte Information bietet euch dieser kostenlose Spickzettel! Have Fun!

Veröffentlicht von

Gründer und Zeugwart bei www.blendstufe.de - Gegenlichtliebe, Available Light Fetischist

  • Dot2010

    Kleiner Tip von mir. Macht einen Fotokurs. Der macht sich wenn man mit den Begriffen dann was anfangen kann sehr bezahlt. Man lernt von Profis, die ihr Geld mit Fotografie verdienen, mehr als nur die Standards. Man übt in der Gruppe und bespricht die Ergebnisse.

    Die Art wie allerdings ein Fotograf meist an die Sache herangeht ist für einen Normalsterblicher aber kaum zu verinnerlichen. Sie sehen nur geometrische Formen, Farben und Helligkeitesunterschiede. Eine Blume ist keine sie ist Rund mit einem langen Quader, je nach Farben und Hintergrund ist das interssant oder auch nicht zu Fotografieren. Die Komposition der Formen, Helligkeiten und Farben ist recht schwierig zu verinnerlichen.

    Es ist dennoch Wert sich von einem Künstler dieses Faches sich mal belehren zu lassen.
    Man erlebt auch als geübter Hobby Fotograf seine Lichtblicke in solchen Kursen.