Ausprobiert – myphotobook.de

Vor gar nicht all zu langer Zeit habe ich mir für euch den Service von HalloLeinwand angesehen und war sowohl von der Qualität, als auch von der Website und den Lieferzeiten recht angetan. Durch diesen Test sind die Kollegen von myphotobook.de auf mich aufmerksam geworden und haben mir einen Gutschein zur Verfügung gestellt um ihre Produkte zu testen.

Damit ich einen Vergleich ziehen kann, habe ich mich erneut für eine Leinwand entschieden und mir ebenfalls die Website in Sachen Handling und Service angesehen, den Lieferservice und natürlich die Qualität des Endproduktes.

Bestellung und Website

Die Bestellung mittels Website ist einfach und unkompliziert. Produkt auswählen, Foto hochladen, abschicken, fertig. Anders aber als bei HalloLeinwand, habe ich keine Auswahl oder Abfrage gesehen, für den Umgang mit den Seitenrändern. Man muss sich also bei myphotobook darauf verlassen, dass die Kollegen Profis sind und die Seitenränder nicht zu viel vom Bild einnehmen. Doch dazu später mehr.

Ich habe mich für eine 100x60cm Leinwand entschieden, weil ich finde das Fotos auf Leinwand einfach klasse aussehen. Bei myphotobook bietet man „hochwertiges Material in Handarbeit auf stabilen Holzrahmen gespannt“ mit „bedruckten Seitenrändern und lebendigen Farben“. Das Baumwoll-Gewebe ist zusätzlich beschichtet und somit wasserabweisend. Euer Foto könnt ihr entweder ganz entspannt per Website hochladen, oder euch die Software downloaden, installieren und darüber eure Bilder übermitteln. Im Test habe ich mich für die Website-Variante entschieden und das hat soweit reibungslos funktioniert.

Bei der Lieferung war myphotobook deutlich langsamer als halloleinwand. Zwar habe ich die Leinwand kurz vor Weihnachten bestellt, aber sie ist mittels UPS erst am 8.1. eingetroffen, was ich ein wenig lang finde. Da die Leinwand aber kein Weihnachtsgeschenk war, hatte ich mit der Lieferzeit an und für sich kein Problem.

Preise

Preislich gesehen ist myphotobook deutlich teurer als der von mir zuvor getestete Konkurrent. Bei 90×60 wären dort rund 35 €uro zzgl. Versand fällig geworden, bei myphotobook kostet die 100×60 Leinwand satte 84,95 €uro plus Versand. Das schraubt natürlich die Erwartungen an das Produkt direkt in die Höhe und hätte ich keinen Gutschein gehabt, wäre wohl myphotobook beim Preisvergleich im Netz bei mir durchgefallen. Es gibt für mich auch direkt nur eine einzige Rechtfertigung für einen derart hohen Preis – Qualität.

Das Produkt

Als die Leinwand eingetroffen ist, war ich sehr gespannt. Die Verpackung war sehr zufriedenstellend (es gab Luftpolsterfolie satt!!!! 😛 ) und ich denke die Leinwand war durch die Verpackung ausreichend gegen Transportschäden geschützt. Kurz ausgepackt machte sich der erste WOW-Effekt breit, was aber natürlich auch daran lag, dass ich mein bisher bestes Foto überhaupt für diese Leinwand genommen habe und das gute Stück an die Mutter des Kindes verschenken wollte.

Die Farben sind in der Tat richtig (!) gut geworden und auch der Holzrahmen und die Bespannung gehen in Ordnung. Gut finde ich, dass der Holzrahmen sowohl in den Ecken als auch in der Quer-Achse verstärkt ist und so verhindert wird, dass etwas kaputt geht. Auf eine Aufhäng-Hilfe verzichtet man bei myphotobook. In Sachen Seitenrändern bin ich auch zufrieden, es gehen ungefähr 3 cm vom Foto „verloren“, dafür sieht die Leinwand auch richtig klasse aus, mit der Seitenbespannung.

Kommen wir also zur alles entscheidenden Frage – Kaufen oder lassen? Wer ein qualitativ hochwertiges Produkt sucht, lange Spaß an den Farben möchte und bereit ist dafür auch entsprechend Geld auszugeben, kann getrost zu myphotobook Leinwänden greifen, denn das Endprodukt stimmt auf jeden Fall. Der Preis dafür ist zwar deutlich höher, geht  aber für mich gerade noch in Ordnung. Somit liegt die Entscheidung für oder gegen dieses Produkt allein bei eurem Geldbeutel, aber ich glaube, dass keiner der sich diese Leinwand bestellt, enttäuscht sein wird. Wer das Geld nicht ausgeben möchte, der ist aber auch mit dem Produkt der Konkurrenz gut beraten. Entscheidend wird wohl das Verblassen der Farben auf lange Sicht sein, aber das kann ich aktuell noch nicht beurteilen. Der Rahmen ist stabil, die Leinwand ist wasserfest und UV-versiegelt.

Fakt ist, dass sich die beschenkte Dame bei der Übergabe ein Tränchen verdrückt hat und das war für mich ein wundervoller Moment. Dieser Moment ist für mich die Motivation zur Fotografie schlechthin und somit wäre diese Leinwand auch so ihr Geld wert gewesen.

Veröffentlicht von

Gründer und Zeugwart bei www.blendstufe.de - Gegenlichtliebe, Available Light Fetischist

  • Stefan

    Danke für den ausführlichen Testbericht und Viel Spaß mit der neuen Leinwand!
    Stefan von myphotobook.de

    • Gerne und danke auch euch!