Ausprobiert – günstig „Icelight“ Yongnuo YN360 im Check

Ordentliche Tageslichtleuchten mit starker Leistung und vielen Konfigurationsmöglichkeiten gibt es leider für Fotografen nicht wie Sand am Meer und wenn doch, dann kosten die meisten davon sehr viel Geld. Als Yongnuo den YN360 ankündigte, wusste ich nicht, warum die Fotowelt so viel Buzz darum macht und habe ein wenig recherchiert.

Foto 13.07.16, 17 53 31 (1)

Das Ergebnis der Recherche war schnell gefunden. Es gibt einen Hype bei den Tageslicht-Leuchten und der heisst „Westcott Icelight“ – der neue heiße Shizzle für die besser betuchten Fotografen. Ein solcher „Leuchtstab“ kostet mal eben Neupreis rund 700€ und meistens braucht man ja zwei oder mehr, wie in diesem Video:

Zugegeben, wenn man diverse Videos zum Icelight schaut, merkt man schon, dass diese Teile absolut tolles Licht machen und ein nice-to-have sind.

So hat also Yongnuo, bekannt für qualitativ gute aber günstige Nachbauten von teuren Originalprodukten sich dieser Sache angenommen und ihr eigenes „Laserschwert“ auf den Markt gebracht. Mit durchschlagendem Erfolg wohl, denn die Dinger gehen in Deutschland und anderen Ländern weg wie warme Semmeln (*Phrasenschwein fütter*). Für mich ist die Nummer aber auch sehr interessant, denn mir fehlt nach wie vor eine gute Tageslichtleuchte. Also habe ich mir kurzum das YN360 zum Test bestellt.

Wie auch im Video gezeigt leistet das günstig-Icelight eine hervorragende Arbeit und ich Maße mir an zu sagen, dass es dem Original in nichts nach steht. Ihr könnt also mit diesem Stab und einem Stativ euer Modell perfekt ausleuchten oder für die entsprechende Lichtstimmung sorgen, wie ich es bei diesem Bild getan habe:

_DSC0317-1_sw

Der Eindruck eines „hellen Sonnenlichtes“ von hinter dem Fenster kommt hier eben nicht nur durch das Tageslicht sondern auch vom YN360. Alles was ich dann noch tun musste, war etwas Licht zum Modell reflektieren. Ich habe aber auch mit dem YN360 als Hauptlichtquelle belichtet – auch ne geile Nummer, wie ich finde.

_DSC9977-1

Fazit

Das Icelight beziehungsweise der YN360 ist für mich das neue GoTo-Toy wenn es um den Einsatz von Tageslicht geht. Die LED ist vielfältig regelbar, sowohl am Gerät direkt als auch via App, es gibt einen Stativanschluss und auch bei der Wahl des Akkus könnt ihr aus mehreren Modellen aussuchen. Bei einem Preis von 150€ – inklusive Akku und Ladegerät kommt man auch mit Blitzkopf-ähnlichen Varianten kaum günstiger und vor allem nicht vielseitiger. Ich werde demnächst hier noch zwei dieser Geräte anschaffen. Der einzige Mangel – Lichtformer und Diffusoren sind aktuell noch Eigenbau. Da hat das Icelight mit vorgefertigten Produkten die Nase vorne. Schau ich mir allerdings den preis an, würd ich auch da eher selber bauen 😀

Veröffentlicht von

Gründer und Zeugwart bei www.blendstufe.de - Gegenlichtliebe, Available Light Fetischist

  • Ivan

    (*Phrasenschwein fütter*) – Geil! 🙂 Ich les ja gerne, was du schreibst. Das kannst du echt gut. Danke für den Artikel Benno.

    • Danke dir für das tolle Lob <3