Angesehen: Fotografieren im Studio mit Alexander Heinrichs

Ihr habt Lust auf mehr Fotografie, auch wenn die Sonne nicht am Himmel steht? Nachts oder wenn es draußen wie aus Eimern schüttet? Dann ist das eigene Studio euer nächstes Ziel. Was ihr beachten müsst schon vor der Auswahl der Räumlichkeiten, beim Equipment und beim Einzug, dass solltet ihr euch reiflich überlegen!

heinrichs

Mit dem lieben Kollegen Alexander Heinrichs verbindet mich etwas persönliches. Wäre ich nicht vor drei Jahren der Gewinner eines Einzelcoachings bei ihm gewesen und hätte damit nicht meinen Einstieg in die People-Fotografie gemacht, wer weiss ob ich heute noch fotografieren würde. Jetzt geht es für mich fotografisch einen Schritt weiter. Das eigene Studio. Endlich. Und wieder einmal steht Alex mit seinem neuen Video-Tutorial beim Rheinwerk-Verlag beratend zur Seite. Ich habe mir die Scheibe für euch angesehen und möchte euch hier meine Erfahrungen wiedergeben.

 

Inhalt

Folgende Inhalte finden sich auf der DVD:

  • Das braucht ein gutes Fotostudio
  • Die Kamera im Einsatz am Fotoset
  • Mit Studiolicht inszenieren
  • Lichtsetzung in der Praxis
  • Portrait- und Peoplefotos im Studio
  • Produktfotografie und Stilllife im Studio
  • Troubleshoot für Fotografen – Häufige Fehlerquellen
  • So holen sie das Beste aus Studioaufnahmen heraus

In diesen Hauptkapiteln mit einigen Unterkapiteln geht der Tutor auf die Räumlichkeiten ein, die blanke Technik für Licht, Hintergrund und das Fotografieren an sich, sowie auf das aller wichtigste – das Licht. Dabei – und das find ich wirklich klasse – zeigt Alexander Heinrichs zwar sein tolles Studio und sein Profi-Equipment, aber zeigt auch immer wieder kostengünstige Alternativen auf und rechnet euch auch immer wieder die Gesamtkosten fürs eigene Studio vor.

2016-07-13 09_21_43-Alexander Heinrichs - 03.01 Welche Lichtquellen eignen sich für Fotostudios_ - V

Besonders bei der Lichttechnik und den Lichtformen, wo man als Anfänger ja gerne auch mal tausende von €uros in Blödsinn versenkt, reißt Alex die Zügel an und zeigt seinen Zuschauern den richtigen weg. Ein weiterer Pluspunkt dieser Scheibe ist das Konzept für die Zielgruppe. Egal ob ihr Anfänger in der Fotografie seid und ein kleines Heimstudio aufbauen wollt, oder ob ihr ein Fortgeschrittener Bildermacher seid, der mit seinem Studio Asche machen will, ihr seid bei dieser DVD richtig. Am Anfang stehen die Basics, wie Hintergrundsysteme, ein exkurs in die Lichtformer, Stative und vieles mehr. Kennt man sich da aus, kann man einfach den zweiten Teil des Trainings beginnen, denn dort erläutert Alex einige Lichtsetsungs-Basics und nimmt den Zuschauer dann mit in rund Zehn seiner Fotosets. Diese erklärt er dann zum Nachmachen von A bis Z. Ihr seht also, mit dieser Scheibe gibt es geballtes Wissen – nicht nur zur People-Fotografie.

coverimage

Umsetzung

Ich schwöre ja auf die Rheinwerk-Verlag DVDs, denn sie haben Hand und Fuss, sind immer gut aufbereitet und ihre Inhalte an nahezu allen möglichen Geräten abspielbar. Wer nicht auf den Versand warten möchte kann auch das Tutorial mit 2,6GB als Download kaufen. Dazu gibt es wie immer alles Bildmaterial und Photoshop-Dateien zum nachgucken und mitklicken. Im Falle von „Fotografieren im Studio“ habt ihr mit Alexander Heinrichs einen Tutor der sein Handwerk beherrscht, sein Wissen ungeschminkt weitergibt und der einiges an Erfahrung in Sachen „Lehrvideo“ vorweisen kann.

1013_Lektion_05.12

Ein Manko an dieser Scheibe zu finden ist daher entsprechend schwer und das einzige was mir etwas zu kurz kam, war die Witzigkeit eines Pavel Kaplun beim Vortrag. Aber das ist Geschmackssache und die eher nüchternen Erklärungen von Alex sind mir genauso lieb. Besonders gefreut hat mich, dass auch mein guter Freund Rames Teil dieser DVD war und genau wie alle anderen Beteiligten einen Klasse Job gemacht hat!

Fazit

Egal ob Einsteiger oder Profi, „Fotografieren im Studio“ holt euch weg vom wetterabhängigen „Draußen-Fotografieren“ rein in gut durchdachte und gut vorbereitete vier Wände. Wer auch nur mit dem Gedanken liebäugelt sich ein Studio einzurichten, der sollte sich diese Scheibe auf jeden Fall vorher ansehen, denn selbst als Entscheidungshilfe sind die rund acht Stunden Spieldauer einfach genau richtig.

Wer wie ich den Schritt schon gemacht hat, der bekommt halt beim Anschauen seine Fehler aufgezeigt und genießt dann einfach ein paar tolle Setups zum nachmachen. Kurzum, die Scheibe gehört in euren Schrank für Standard-Werke.

Fazit

Spieldauer / Seiten:8h

Bezugsquelle:Rheinwerk Verlag /Amazon

Preis:49,99€

Zielgruppe:Anfänger+Fortgeschrittene

Trainer:Alexander Heinrichs

Gesamtwertung:97 / 100

Veröffentlicht von

Gründer und Zeugwart bei www.blendstufe.de - Gegenlichtliebe, Available Light Fetischist