Abseits gebloggt: Action-Box als günstiger Spaß für Nager

Wer mich ein wenig kennt, der weiß, dass ich ein begeisterter Mäusehalter bin. derzeit haben wir sieben Farbmausdamen aus diversen Tierheimen in unserer Obhut und Pflege. Insgesamt dürfte das jetzt mindestens die zehnte Generation dieser süßen kleinen Fellknäule in unserem Käfig sein. Aber neben der Niedlichkeit sollte man eines beachten. Mäuse sind unheimlich intelligent und diese Intelligenz will gefördert werden. Mäuse wollen bespaßt werden. Man muss sie beschäftigen und ihre Fertigkeiten im Klettern, Balancieren und Denken immer wieder fordern. Das geht durch kleveres Käfiginventar, wie viele quer gespannte Seile und aufgehängten Häuschen oder Nestern. Man kann das Ganze aber auch noch ne Nummer einfacher und günstiger halten. Wir bauen unseren Damen von Zeit zu Zeit eine Action-Box. Wie das geht erfahrt ihr nun.

Action-Box Basis

Ihr braucht folgendes:

  • einen Eierkartion (Größe egal)
  • etwas Futter, gerne etwas das die Nager selten bekommen
  • eine Hand voll Heu
  • ein paar Fetzen Küchenrollenpapier

 

Legen wir los. Als erstes backt ihr den Eierkarton im vorgeheizten Ofen bei 100°C für ca. 3-5 Minuten aus. Wichtig ist, dass ihr dabei bleibt, damit ihr rechtzeitig seht, wenn der Karton Feuer fängt. Das Ausbacken muss sein, damit man eventuelle Keime abtötet. Jetzt packt ihr in die Eier-Vertiefungen etwas von dem Futter. Besonders bieten sich hier Leckerlies an, die eure Nager nicht oft bekommen. Getrocknete Äpfel, eine Heuschrecke oder Haferflocken bieten sich bei unseren an.

Füllt das Futter sparsam ein, gerade so, dass der Boden etwas bedeckt ist. Jetzt rupft ihr etwas Zewa-Papier darüber, danach packt ihr den ganzen Eierkarton voll mit Heu und verschliesst sie. Im Prinzip seid ihr jetzt fertig, ihr müsst nun nur noch eines tun.

Vergrabt die Action-Box ruhig tief im Einstreu, so dass es eure Nager schon etwas schwerer haben ran zu kommen. Ich verspreche euch, die Racker sind nicht nur ein bis zwei Tage beschäftigt sondern sind auch gut unterhalten und gefordert, denn eine verschlossene, vergrabene Action-Box will erstmal aufbekommen werden. 🙂

Was tut ihr um eure Nager zu beschäftigen? Habt ihr Tipps und Tricks? Immer her damit!

Veröffentlicht von

Gründer und Zeugwart bei www.blendstufe.de – Gegenlichtliebe, Available Light Fetischist

  • Babs Helferich

    Coole Idee !
    Wir hatten früher Farbmäuse den haben wir schöne Türme und Gänge aus Klopapierrollen gebaut. Den Hamster streuen wir das Futter im ganzen Heim (da es grosse Eigenbauten bzw. Aquarien sind) haben sie zu tun – zumal viel essbare Deko im Heim ist das nicht nur hübsch ist sondern auch dem Hamster bei der Ernte viel Freude bereitet. Da die Streutiefe vorhanden ist bauen sie selber viel geniale Tunnelchen und präsentieren uns die tollsten Landschaften. Erstaunlich zu sehen was ein Hamster alles baut wenn er genügend Platz und Streu hat! 🙂

    Liebe GrüsseBabs

    • Hallo Babs!

      Ganz wichtig bei Klopapierrollen ist, dass die eben nicht von Klopapier aus der Toilette stammt. Dort können sich Kolibakterien sammeln und das ist für Mäuse nicht so gut. Nehmt lieber Zewa-Papierrollen, da ist es bedenkenfrei 🙂

      Tunnel im Einstreu sind immer genial! 🙂

      • Babs Helferich

        Wir hatten Küchenrollen zugeschnitten – hab ich mich blöd ausgedrückt. Klorollen sind ja auch viel zu kurz. 😉

        Liebe Grüsse

        • Genau 🙂

          Bassd. Viel Spass deinen Nagern